Mundhygiene

Gesunde Zähne sind für ein gepflegtes Erscheinungsbild unentbehrlich. Mit der richtigen Mundpflege können Sie Ihre Zähne sogar lebenslänglich behalten.

Mundhygenie dient zur Vorbeging von Erkrangungen innerhalb der Mundhühle sowie der Unterstützung des Therapiefolges zahnärtzlicher Behandlungsmaßnahmen.

Für die Mundhygenie genügt die Zahnbürste allein nicht, dann man braucht zur gründlichen Reinigung der Zahnzwischenräume zusätzlich Zahnseide und Interdentalraumbürtsen, sowie für die Zunge bzw. Zungenpflege.

Was ist der Zahnbelag?

Der Zahnbelag – auch Plaque genannt – ist eine klebrige, filmartige Masse, die aus jeder Menge Bakterien, Speichel und Speiseresten besteht. Die Plaque bildet sich und haftet an dem Zahn wenige Stunden nach der Zahnreinigung wieder. Die Plaque an der Zahnoberfläche und am Zahnfleischrand kann Zahnstein und Zahnfleischerkrankungen z.B. Zahnfleischentzündung bzw. Karies verursachen.

Was ist der Zahnstein?

Der Zahnstein ist ein unästhetischer, verkalkter Zahnbelag, in dem die Mineralien des Speichels schichtweise abgelagert sind. Er tritt an den Zahnoberflächen, an den Zahnfleischrändern, unter dem Zahnfleisch und sogar an den verschiedenen Zahnersätzen auf. Der Zahnstein haftet fest – er kann nur mit zahnärztlichem Eingriff entfernt werden. Das Ausmaß der Zahnsteinablagerung ist bei jedem unterschiedlich.

Während der Zahnsteinentfernung entfernt ein Ultraschallgerät den abgelagerten Zahnbelag, die Verfärbungen und den Zahnstein. Zur gleichen Zeit werden die Zähne mit Wasser gespült und gekühlt.

Was sind die Folgen?

Da der Zahnstein zahlreiche Mundhöhlenerkrankungen (Zahnfleischentzündung, Schleimhautveränderungen usw.) bzw. innere Krankheiten, Herzinfarkt, Gehirnblutung, Stroke usw. verursachen kann, ist die regelmäßige – im Idealfall vierteljährliche – dentalhygienische Behandlung für die Prävention notwendig. Die Zahnfleischentzünung ist das erste Stadium der Zahnfleischerkrankungen; wenn sie früh erkannt wird, kann man sie mit entsprechender Mundhygiene und zahnärztlicher Behandlung beseitigen. Eine chronische Zahnfleischentzündung kann die Erkrankung des Zahnhalteapparates hervorrufen: Das Zahnfleisch und Knochengewebe bilden sich zurück, dadurch können die Zähne locker werden, später sogar herausfallen.

Wie oft soll man zum Zahnarzt gehen?

Für die Instandhaltung der Zähne wäre es ideal, wenn man seine Zähne vierteljährlich von einer Dentalhygienikerin professionell reinigen lassen könnte und halbjährlich für eine Kontrolle beim Zahnarzt erscheinen würde. Ihre Zähne wären für den regelmässigen Service sehr dankbar und Sie hätten lange Freude an Ihrem gepflegten Smile.

Was können Sie selbst für Ihre Zahngesundheit tun ?

  • Achten Sie auf eine zahngesunde Ernährung.
  • Mindestens zweimal täglich gründliche Zahnpflege mit Zahnbürtse und eine fluoridhaltigen Zahnpasta
  • Benutzen Sie Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten, um auch die Zahnzwischenräume gut zu reinigen
  • Alle sechs Monate zur Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt, um eventuelle Schäden am Zahn oder Zahnfleisch rechtzeitig zu erkennen und behandeln.