Kronen, Brücken, Stiftzähne

Die stark geschädigten Zähne, die fest im Kiefer sitzen, können wir am besten mit einer Krone aufbauen. Die Kronen bestehen meistens aus einem Metall-Gerüst und einer Keramik-Verblendung. Der Zahntechniker gestaltet die Verblendung genau der Zahnform des Patienten nach. Man kann den „falschen” Zahn nicht erkennen.

Metall-Keramik Krone (nickelfrei): Das Gerüst wird aus einer nickelfreien Legierung gegossen. Es wird mit Keramik verblendet.

Gold-Keramik Krone: Das Gerüst wird aus Gold hergestellt. Gold ist nicht allergisierend und hat antibakterielle Wirkung. Es wird mit einer Verblendung aus Keramik versehen.

Titan-Krone: Das Gerüst wird aus Titanium, aus dem durch den menschlichen Organismus am besten akzeptierten Material gegossen. Es wird mit Keramik verblendet.

Zirkon-Oxyd Krone: Ganz ohne Metall. Durch hohe Stabilität, Biegezugfestigkeit, Präzision und Ästhetik gekennzeichnet.

Brücken: Mit Hilfe von Brücken können wir fehlende Zähne ästhetisch und harmonisch ersetzen. Das Gerüst der Brücke wird aus Gold oder anderem Metall angefertigt, die Verblendung ist aus Keramik. Die Brückenpfeiler und Brückenglieder sehen wie echte Zähne aus, man kann sie im Mund nicht erkennen.

Stiftzahn: Aufbau von bestehenden – abgebrochenen, wurzelbehandelten – Zähnen.

Wenn Sie Zahnersätze (Brücken,Ersätze auf Implantate) erhalten, sind die Schritte etwa wie folgt:

1.Sitzung: Panorama-Röntgen, Vorbereitung der Zähne für die Kronen/Brücken (Abschleifen), Implantierung bei Bedarf und zeitgemässer Voranmeldung, Abdrucknahme, Aufsetzen der provisorischen Kronen/Brücken.

2.Sitzung: Anprobe der Basis von grösseren Brücken

3.Sitzung: Einsetzen des Zahnersatzes

Für die Anfertigung von Zahnersätzen braucht der Zahntechniker fünf bis acht Arbeitstage.